Brucker Zentrum für Gesundheit

Naturheilpraxis Martina Räke

Baunscheidtieren, siehe auch Ausleitungsverfahren.

Vorab hinzuweisen ist darauf, dass Juckreiz entstehen und die entstehende Quaddel bis zu 24 Stunden sichtbar sein kann. Der Bereich sollte 24 Stunden nicht gewaschen werden, um die Wirkung nicht zu unterminieren.

Der Patient wird informiert über mögliche Nebenwirkungen wie Brennen im Hautbereich. Abzuklären ist, dass keine Allergien gegen Inhaltsstoffe des Baunscheidt-Öls bestehen (Notfalls kann bei Verdacht auf eine Allergie die Haut probeweise mit dem Öl betupft und so eine Reaktion geprüft werden.).

Die Auswahl des Bereiches und der Stärke etc., der bearbeite wird, richtet sich nach der Indikation, nach möglichen Reflexzonen und eventuellen Verspannungsbereichen. Die Haut wird inspiziert. Muttermale oder entzündliche Hautbereiche werden ausgelassen. Die Hautbereiche werden desinfiziert. Mit dem so genannten Lebenswecker werden die Hautbereiche bis in eine Tiefe von 1-2 mm genadelt. Dabei sollte die Haut möglichst nicht bluten. Kleine Blutungen sind jedoch unproblematisch und treten durchaus auf. Das Baunscheidt-Öl wird mit der zugehörigen Pipette auf die genadelte Haut getropft und mit einem sterilen Watteträger verrieben.

Anschließend lässt man das Baunscheidt-Öl antrocknen und wartet darauf, dass sich Qaddeln bilden. In diesem Fall ist diese Reaktion, die normal ist, gewollt. eine weitere Versorgung des baunscheidtierten Hautbereichs nicht nötig. Nach der offiziellen Definition handelt es sich um keine Wunde , die versorgt werden müsste. Warmhalten der Bereiche nach dem Baunscheidtieren ist aber vorteilhaft.

Baunscheidtieren kommt aus der Mode, weil es kaum noch Ölhersteller gibt, die Nadelköpfe inzwischen als Einmalköpfe gekauft werden müssen und allein die Einkaufskosten für die Bestandteile schon die Einnahmen für die Therapie übersteigen. Zu Unrecht, denn die Therapie ist ausgesprochen hilfreich bei zahlreichen Indikationen. Ich selbst habe zwei Mal Patienten mit Lungenentzündungen baunscheidtiert, bei denen die verabreichten Antibiotika resistent waren und keine weiteren zur Verfügung standen. Der Erfolg war selbst aus meiner Sicht unglaublich.

Der Nadelkopf ist zu säubern und sterilisieren (Beachte die seit einigen Jahren gültigen neuen Vorschriften zu Sterilisationsgeräten!), oder es sind Einmal-Nadelköpfe zu verwenden.

Aktuell sind 9 Gäste und keine Mitglieder online